benz
e-checkGebäude-Technik




 
 

EIB / KNX

Dieses intelligente Gebäude-Installationssystem bietet viele Vorteile, die Sie bestimmt bald überzeugen werden:

  • Flexible Planung und einfache Installation
  • Reduzierung der 230 V Leitungslängen
  • Verringerung der Brandlast
  • Energieeinsparungen
  • Kostengünstige Nutzungsänderungen
  • Problemlose Erweiterungen
  • Keine Zentrale
 
benz-elektrotechnik.de benz-elektrotechnik.de benz-elektrotechnik.de benz-elektrotechnik.de benz-elektrotechnik.de

Eine kleine Kurzgeschichte dazu:

Herr Maier ist Bauherr und hat viele Jahre für sein Traumhaus gespart, gerechnet und geplant - nun war es endlich soweit; der Rohbau stand. Familie Maier plante nun die Elektroinstallation mit allen möglichen und unmöglichen Ansprüchen und setzte sich danach mit uns zusammen.
 
Wir fragten: Warum nicht EIB / KNX?

Maier: Warum ausgerechnet diese Technik? Was ist denn das und was kostet das alles?

Benz: Es ist ein neuer Standard in der Elektroinstallation. Neu deshalb, weil er viele unterschiedliche Funktionen und Systeme zu einem System verbindet. Sie können z. B. das Licht schalten, Rollos rauf und runter fahren, die Heizung ein und ausschalten und vieles mehr - und alles gleichzeitig.

Maier: Klingt kompliziert.

Benz: Ist aber ganz einfach: in den Schaltern und allen anschließbaren Geräten stecken kleine Chips. Diese unterhalten sich über eine gemeinsame 2-adrige Leitung, den "Bus". Er wird mit der Stromversorgung verlegt.

Maier: Genau! Wahrscheinlich sind aber die Kosten nicht unerheblich, oder?!

Benz: Nein. In der Anschaffung ist der Instabus etwas teuerer als eine konventionelle Elektroinstallation. Aber: mit dem Instabus sparen Sie von Anfang an, z. B. Heiz- und Stromkosten und können so Ihr Wohnhaus langfristig wirtschaftlich betreiben.

Maier: Und was bietet mir der Instabus, um mein Haus und meine Familie zu schützen?!

Benz: Sie können mit Ihrer Familie ganz beruhigt schlafen - in jeder Hinsicht. Er bietet absolute Sicherheit für alles, was mit Strom zu tun hat. Fehlerstromschutzschalter schalten den Strom notfalls in wenigen tausendstel Sekunden ab - Tag und Nacht - und Leistungsschutzschalter unterbinden zuverlässig jede Überlastung sowie jeden Kurzschluss.

Maier: Lohnt sich das denn? Wir verreisen ziemlich gerne und vor allem oft.

Benz: Aber klar. Er gibt Ihnen ein gutes, sicheres Gefühl. Er simuliert z. B. Ihre Anwesenheit, indem er automatisch Licht und Rollos steuert. Oder wenn Sie sich mal unsicher sind, ob Sie z. B. die Kaffeemaschine ausgeschaltet haben - ein Anruf zu Hause genügt und notfalls schaltet der Instabus den Stromkreis einfach ab.

Maier: Und wenn wir dann mal zu Hause sind? Was ist mit der Sicherheit im Alltag?

Benz: Völlig unproblematisch. Wir können Ihnen z. B. eine Alarmfunktion installieren und zu einem späteren Zeitpunkt auch beliebig erweitern. Bewegungsmelder im Eingangsbereich, abschreckende Lichtquellen im Garten, Fenster- und Türenüberwachung und und und ...

Maier: Hört sich alles gut an, aber das kostet doch sicher eine ganze Menge?

Benz: Weniger, als Sie sich vielleicht denken. Der Instabus ist natürlich nicht umsonst zu haben. Es ist etwa vergleichbar mit dem Ausstattungsgrad eines Autos. Wichtig ist: Sie sparen Tag für Tag! Und zwar an Energie wie Strom und Heizung.

Maier: Und bei einer Änderung fallen wieder Kosten an?

Benz: Gerade beim nachträglichen Einbau von neuen Systeme wie etwa einer Alarmanlage zahlt sich der Instabus aus! Bei einer herkömmlichen Installation können die Kosten für zusätzliche Installationsmaßnahmen empfindlich die Haushaltskasse belasten. Mit dem Instabus werden neue Geräte einfach und problemlos angeschlossen.

Maier: Ja, und wenn ich zunächst doch lieber eine konventionelle Installation nehme und später, wenn ich wieder Geld habe, mir weitere Systeme wie z.B. eine Alarmanlage einbauen lassen möchte?

Benz: Auch hier bewährt sich der Instabus! Denn viele dieser Geräte können mehrfach genutzt werden, wie z.B. der Fensterkontakt: einerseits meldet er der Heizung, dass sie auf Frostschutz gehen soll. Nachts oder bei Abwesenheit überwacht er das Heim vor ungebetenen Besuchern und bei Regen kann er die Bewohner darauf aufmerksam machen, dass das Fenster offen steht. Oder Sie verlassen das Haus und sehen welche Fenster noch offen stehen. Nur ein Beispiel von vielem und so rechnet sich der Instabus auch dann, wenn er erst später erweitert werden sollte.

Maier: Und wie sieht die Zukunft aus?!

Benz: Der Instabus entwickelt sich ständig weiter. Schon jetzt setzt er als Home Electronic System neue Maßstäbe in privaten Haushalten. Das heißt, dass alle elektrischen Geräte und Systeme miteinander und mit dem Telefon, dem Fax und Servicestellen wie Waschmaschine, Herd, Geschirrspüler usw. außerhalb des Hauses vernetzt sind. Damit nimmt der Instabus Ihnen jede Menge lästige Routinearbeit ab.
 
Bei Fragen stehen wir Ihnen unter 07141/9917480 oder per eMail gerne zur Verfügung.


 
CONbox²® CMS
frank kübler internet + media
 
zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach oben Positionierungshilfe